Vorlesung
Thiemeyer, Thomas, Prof. Dr.
Kulturwissenschaftliche Museumsstudien
Zeit: Di 10-12
Ort: Neue Aula, 08
Beginn: 25.10.2016
Unter den Einrichtungen, die sich die modernen Gesellschaften zur Verständigung über ihre Vergangenheit, ihre Gegenwart und Zukunft geschaffen haben, nimmt das Museum eine Sonderstellung ein: Es verbindet diskursive Ordnungen mit ästhetischer Anschauung und – ungeachtet aller Medialität – einem hohen Maß an Unmittelbarkeit der Erfahrung. Darin liegt vermutlich einer der Gründe für die anhaltende Aktualität und Erneuerungsfähigkeit dieser Institution, deren Anfänge in den Sammlungen der Renaissance liegen. Die Vorlesung „Geschichte und Theorie des Museums“ will die Institution Museum historisch einordnen, ihre Genese und Veränderungen nachzeichnen und in Bezug zu allgemeinen historischen Entwicklungen setzen. Im Zentrum stehen dabei neben zentralen Museumsbauten wie dem British Museum oder dem Louvre die wichtigsten Theorien und Kontroversen zum Museumsraum, den Museumsdingen und den Menschen, die Museen machen, denken und besuchen.
Literatur: Gottfried Korff: Museumsdinge. Deponieren – exponieren, hrsg. von Martina Eberspächer u.a. Köln/Weimar/ Wien 2007, 2. Auflage; Hilde S. Hein: The Museum in Transition. A philosophical perspective, Washington 2000; Anke te Heesen: Theorie des Museums. Eine Einführung, Hamburg 2012; Krzysztof Pomian: Der Ursprung des Museums. Vom Sammeln, Berlin 1998.
Bemerkungen:
Leistungsnachweis:
Anmeldung: