Vorlesung
Schahadat, Schamma, Prof. Dr.
Literatur und Architektur
Zeit: Di 12-14
Ort: Neuphilologicum, 426
Beginn: 18.10.2016
Literatur und Architektur bilden schon immer ein enges Beziehungsgeflecht: Autoren schreiben über Architektur (Nikolaj Gogol’s Architektur-Essays) oder wählen ein spezielles architektonisches Ambiente für ihre Romane (Victor Hugo in Notre-Dame de Paris oder Andrej Belyj in Petersburg). In der Vorlesung werden wir literarische Architektur-Essays ebenso behandeln wie Romane, die in bestimmten architektonischen Zusammenhängen spielen, dazu werden wir uns auch phantastische Architekturen anschauen (Borges’ Erzählungen), architektonische Interieurs in Romanen (Boudoirs, Salons, Räume, in denen Verbrechen begangen werden) sowie die architektonische Struktur literarischer Texte (visuelle Poesie). Als Ergänzung sollen kulturelle architektonische Kontexte berücksichtigt werden (wie zum Beispiel die utopischen Entwürfe der Konstruktivisten in der neuen Sowjetunion, die in die literarischen Texte der 1920er Jahre eingingen bzw. die stalinistischen Großbauten). Der Schwerpunkt wird auf den slavischen Literaturen liegen, wenngleich auch einige Texte aus den westeuropäischen Literaturen berücksichtigt werden.
Literatur: Einführende Lektüre: Winfrid Nerdinger (Hg.), Architektur wie sie im Buche steht. Fiktive Bauten und Städte in der Literatur. Salzburg 2006.
Bemerkungen:
Leistungsnachweis:
Anmeldung: über Campus oder per E-Mail direkt bei der Dozentin