Seminar
Kirstein, Robert, apl. Prof. Dr.
Seneca, Epistulae morales
Zeit: Di 8:30-10
Ort: Hegelbau, 02
Beginn: 25.10.2016
Seneca der Jüngere – Prinzenerzieher, Staatsmann, Philosoph, Dichter – ist einer der herausragenden Figuren der frühen Kaiserzeit, seine Briefe an Lucilius eines der wichtigsten Zeugnisse für die Positionen der zeitgenössischen Philosophie, in denen zentrale moralphilosophische Themen wie Freundschaft, Krankheit, Tod, Zeit, Abhängigkeit von materiellen Gütern, Bedeutung der Philosophie für das Leben des Menschen, etc. verhandelt werden. Im Seminar wollen wir uns sowohl mit der philosophischen und politischen Dimension als auch mit Fragen der Narrativität der Briefe auseinandersetzen: bilden die Einzelbriefe eine Einheit oder stehen sie für sich? Welche literarischen und rhetorischen Strategien setzt der Verfasser ein? Welche Funktion haben die auffälligen Wiederholungen einzelner Themen?
Literatur: Literatur zur Einführung: Fuhrmann, Manfred (1997), Seneca und Kaiser Nero. Eine Biographie, Berlin: Fest. Text: ed. Reynolds, Oxford 1965. ­– Eine Literaturliste wird zu Beginn des Seminars zur Verfügung gestellt.
Bemerkungen: Pensum für die Abschlussklausur: Die Bücher 1 und 2 der Epistulae morales (epist. 1-21).
Leistungsnachweis:
Anmeldung: per E-Mail direkt beim Dozenten anmelden