Seminar
Goy, Ina, PD Dr.
Sophokles. Tragödien
Zeit: Di 08-10
Ort: BURSE - Schellingzimmer 218
Beginn: 18.10.2016
Sophokles (497/6–406 v. Chr.) ist nach Aischylos und vor Euripides der mittlere der drei großen Dichter der griechischen Tragödie. Er hat ein umfangreiches Werk hinterlassen. Gegenstand des Seminars ist die Interpretation der vollständig erhaltenen Stücke: der drei Teile der „Thebanischen Trilogie“ („Antigone“, „König Ödipus“, „Ödipus auf Kolonos“) sowie der Stücke „Aias“, „Die Trachinierinnen“, „Elektra“ und „Philoktetes“. Sophokles’ Themen stammen aus Mythen und Legenden. Jede Tragödie enthält mindestens einen Charakter, dessen Courage, Stärke und Intelligenz menschliche Normen weit übersteigt – der aber auch über ein außergewöhnliches Maß an Stolz und Selbstsicherheit verfügt. Es ist die Verbindung dieser Qualitäten, die den Charakteren ein tragisches Ende bereitet.
Literatur:

Textausgaben

Sophocles, Greek-English, ed. and trans. by Hugh Lloyd-Jones, Cambridge Mass.: Harvard University Press 1994, vol. 1: Ajax. Electra. Oedipus Tyrannus, vol. 2: Antigone. The Women of Trachis. Philoctetes. Oedipus at Colonus. Sophokles, Dramen, griechisch-deutsch, hg. v. Wilhelm Willige, Karl Bayer, Bernhard Zimmermann, Zürich: Artemis & Winkler 2011. Sophokles, Werke in 2 Bänden, übers., hg. u. komm. v. Dietrich Ebener, Berlin: Aufbau Verlag 1995.
Bemerkungen:
Leistungsnachweis:
Anmeldung: per E-Mail direkt bei der Dozentin anmelden